Die Pioneer-Anomalie beweist LG=c±v gemäß Emissionstheorie

von Lothar Pernes

Die Pioneer-Anomalie betrifft eine bisher nicht erklärbare Blauverschiebung der Radio-signale von den Pioneer-Weltraumsonden während der Zeit, in der sich die Sonden schon ziemlich weit entfernt von der Sonne noch weiter von der Sonne weg ins Weltall hinaus bewegen. Diese Blauverschiebung, wenn sie denn ein Dopplereffekt wäre, würde eine entsprechend stärkere Abbremsung der Sonden im Gravitationsfeld der Sonne bedeuten, als es nach den Newtonschen Gesetzen der Fall ist, wenn sich die Sonden gegen die Anziehungskraft der Sonne von dieser fortbewegen. Einen sehr guten Überblick über dieses bisher unerklärbare Phänomen der Pioneer-Anomalie ist deutschsprachig im Internet unter http://www.safog.com/home/pioneer_anomalie.html zu finden.
Hier weiterlesen…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.