Albert Einstein – Korrekturen einer Legende

von Kurt J. Köhler

Albert Einstein – Korrekturen einer Legende
Kurt J. Köhler

ISBN-10: 3-00-019387-1, ISBN-13: 978-3-00-019387
Zu beziehen beim Verfasser: Kurt J. Köhler, Dohlenweg 25, D – 47877 Willich

Vorwort des Buches:
Kurz vor Weihnachten des Jahres 1981 wurde in einer Nacht- und Nebel-Aktion Einsteins Nachlaß aus dem Princeton Institut geholt und nach Jerusalem gebracht.
 
So glaubte man, einige kritische noch nicht vernichtete Dokumente in Sicherheit zu bringen, um das in der Öffentlichkeit gepflegte Bild des “Weltweisen des 20. Jahrhunderts” unbeschadet zu erhalten.

Trotz dieser und vieler juristischer Maßnahmen sind doch immer wieder im Laufe der Jahre Fakten bekannt geworden, die ein anderes Bild von Einstein ergeben, als es in vielen glorifizierenden Büchern gezeichnet wird. Auch die zögerliche Veröffentlichung seines Nachlasses zeigt ihn in einem anderen Licht.

Seit über 30 Jahren habe ich mich mit dem Thema Einstein beschäftigt, viele Mosaiksteinchen zusammen-getragen und sie in dem vorliegenden Buch verarbeitet.

Darin wird ein wenig bekannter Einstein im historischen Rahmen und die Entwicklung seiner Theorien unter Berücksichtigung der kritischen Aspekte im wissenschaftsgeschichtlichen Zusammenhang dargestellt. Die Theorien sind allgemeinverständlich behandelt und vieles ist mit Zitaten belegt.

Einstein äußerte sich immer mit einem hohen moralischen und ethischen Anspruch, aber sein tatsächliches Verhalten war ein anderes. In seinen Theorien zeigen sich viele Fragwürdigkeiten und Widersprüche, die auch heute noch immer wieder diskutiert werden.

Im Jahre 2005 wurde der hundertste Geburtstag der Einsteinschen Relativitätstheorie gefeiert. Nachdem die Jubelfeiern vorbei sind, dürfte es einmal Zeit sein, sich kritisch mit Einstein und seinen Theorien auseinanderzusetzen.

Das Manuskript wurde im Jahre 2003 abgeschlossen.

Willich im Juli 2006.
Kurt J. Köhler

Siehe auch eine Rezension bei Buchversand Neue Politik

Eine Antwort zu “Albert Einstein – Korrekturen einer Legende”

  1. Helmut Hille

    Einstein, seine RT und die Relativisten können eigentlich nur fürchten, wirklich verstanden zu werden. Das wissen sie auch, weshalb sie vieles zu vertuschen suchen.