Der große Schwindel. Betrug und Fälschung in der Wissenschaft.

von Federico Di Trocchio

Der große Schwindel. Betrug und Fälschung in der Wissenschaft.
Federico Di Trocchio
Verlag Rowohlt, 2003

Kurzbeschreibung von Amazon:

Gefälschte Fossilien, vergiftete Algenkulturen, frei erfundene Versuchspersonen: Mit Akribie und Witz untersucht der Autor haarsträubende und spannende Betrugsfälle aus der Wissenschaft. Selbst Newton, Mendel oder Galilei nahmen es mit der wissen-
schaftlichen Wahrheit nicht immer genau und paßten Widersprüchliches durch ‚Kunstgriffe‘ und kleine Korrekturen ihren präzisen Gesetzen an. Die (Ver-)Fälschungen dieser genialen Forscherpersönlichkeiten standen allerdings immer im Dienste einer Idee. Heute kämpfen Wissenschaftler gewöhnlich nicht mehr um Ideen, sondern um lukrative Posten und Finanzierungsmittel für ihre Großforschungsprojekte. Im historischen Aufriß analysiert der Autor Ursachen und Konsequenzen dieser Entwicklung. Dabei interessiert ihn vor allem, wie verhindert werden kann, daß das System der ‚Big Science‘ immer stärker zum Spielfeld mittelmäßiger und betrügerischer Wissenschaftler wird.

Federico Di Trocchio, geboren 1952, ist Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Universität von Lecce, Casanova-Experte, Chefredakteur der „Encyclopedia Italiana“ und Mitarbeiter der italienischen Wochenzeitung „L’Espresso“.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.