Mitteilungen und Aktuelles

Der Blogger Joachim Schulz zensiert die Kommunikation über die Relativitätstheorie bei SciLogs / Spektrum der Wissenschaft

Ich mache auf eine neue Blog-Diskussion bei der Diskussionsplattform SciLogs/Spektrum der Wissenschaft des Bloggers Joachim Schulz aufmerksam: Mechanische Systeme und Koordinatensysteme.

Vorweg gemerkt: Joachim Schulz hat systematisch alle kritische Diskutanten aus seinem Blog bei SciLogs gesperrt, wie zum Beispiel Dr. Wolfgang Engelhardt (Physiker) oder den Teilnehmer Cryptic (Physiker und Mathematiker), nur aus dem Grund, dass er überhaupt keine fachlichen Argumenten gegen die Relativitätstheorie duldet. Ich habe mich in dieser Blog-Diskussion jedoch immerhin zwei Tage lang „halten“ können und mich mit einem Diskutanten ausgetauscht, bis ich selbst auch grundlos gelöscht und gesperrt wurde.
Den ganzen Beitrag lesen »

Keine andere Möglichkeit für die Steuerbürger als einen privaten Rechtsstreit, um die Standard guter wissenschaftlicher Praxis in der öffentlichen Forschung respektieren zu lassen?

Ich verweise auf einen Blog-Beitrag von Dr. René Krempkow bei der wissenschaftlichen Diskussionsplattform Sci-Logs / Spektrum der Wissenschaft über die empirischen Möglichkeiten, wissenschaftliches Fehlverhalten in der öffentlichen Forschung prüfen zu lassen: Wissenschaftliches Fehlverhalten und Drittmittel – empirische Befunde

Dort habe ich als natürwissenschaftlich interessierte Bürgerin aus persönlicher Erfahrung über zwei aktuelle Fälle aus der öffentlichen Forschung in der theoretischen Physik berichtet, wo ich im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes versucht habe, ungeklärte Fragen über die Durchführung von zwei wichtigen und extrem teuren Experimenten klären Den ganzen Beitrag lesen »

Die Relativitätstheorie ist ungültig, denn sie manipuliert die Maßeinheiten „Meter“ und „Sekunde“!

Ich verweise weiter auf den Blog des Quantenphysikers Joachim Schulz bei der Diskussion-Plattform SciLogs / Spektrum der Wissenschaft Zeit messen heißt vergleichen, wo u.a. das Prinzip des Messens mit Hilfe von Maßeinheiten kontrovers untersucht wird. Einige Teilnehmer vertreten nämlich die irrige Auffassung, dass eine Maßeinheit „genau“ sein muss, was eindeutig ein Denkfehler ist.

Nachstehend gebe ich einige kontroverse Austausche aus dieser Diskussion wieder:
.
Den ganzen Beitrag lesen »

Die „Raumzeit“ der Einstein-Physik ist nur ein neuer, pompöser Name für den alten „Äther“…

.

Ich verweise auf einen Blog des Quantenphysikers Joachim Schulz bei der Diskussion-Plattform SciLogs/Spektrum der Wissenschaft Zeit messen heißt vergleichen, wo u.a. neben dem Prinzip des Messens auch die Terminologie der Grundbegriffe in der klassischen Physik und in der Einstein-Physik untersucht werden. Nachstehend gebe ich einen Austausch aus dieser Diskussion wieder:
.

. Den ganzen Beitrag lesen »

Die Relativitätstheorie ist ein konfuses und inkonsistentes Patchwork von Äther-Hypothesen

Im Blog Die Einstein-Mafioso-Challenge von Prof. Heinrich Päs in der wissenschaftlichen Diskussionsplattform SciLogs/Sprektrum der Wissenschaft wurde die Spezielle Relativitätstheorie hinterfragt und es hat sich ein umfangreicher Meinungsaustausch zwischen Diskutanten daraus entwickelt (zum heutigen Tag 640 Kommentare), der nach anfänglicher Löschung von kritischen Auffassungen nicht mehr von Herrn Päs zensiert wurde.
Nachstehend eine kurze Zusammenfassung meiner in dieser Diskussion vorgetragenen Hauptargumente über die Inkonsistenz, die Widersprüchlichkeit und die Nutzlosigkeit der SRT:

Den ganzen Beitrag lesen »

Die einzige Errungenschaft Einsteins: Erfindung des Laser-Abstandsmessgeräts. Reicht es aus für einen Jahrhundert Ruhm?

Im Blog Die Einstein-Mafioso-Challenge von Prof. Heinrich Päs in der wissenschaftlichen Diskussionsplattform SciLogs/Sprektrum der Wissenschaft, habe ich ab dem 27. Februar 2018 die Messvorschrifte Einsteins zur Messung der Länge eines Objektes in seiner Speziellen Relativitätstheorie näher hinterfragt und zur Diskussion gestellt, und zwar die Meßvorschrifte aus seiner Operation a) und seiner Operation b), siehe hier im Originaltext.

Einstein behandelt in seinen Messvorschriften einzig die Messung der Länge eines Stabes durch einen relativ zum Stab ruhenden Beobachter, und macht folgenden Aussagen und Voraussagen:

Den ganzen Beitrag lesen »

Markus Pössel und Diffamierung der Kritiker der Relativitätstheorie als fachlich inkompetent und als antisemitisch motiviert

.
Die langjährige Konfliktsituation über die Diffamierung im Internet der Kritiker der Relativitätstheorie als Antisemiten und als fachlich unqualifiziert hat der Blogger Markus Pössel vor kurzem erneut in seinem Blog „Relativ Einfach“ bei Scilogs ohne jegliche Veranlassung aufgewärmt, speziell mit dem Fall des Kritikers Paul Weyland (Antisemitismus) aus der Dokumentation der Forschungsgruppe G.O. Mueller und mit dem Fall des Kritikers Peter Ripota (Inkompetenz) , siehe ab dem 2. Oktober 2017 – 21:32 Uhr  in seinem SciLog-Blog-Artikel „Gravitationswelle-Nachweis durch LIGO und Virgo“.
.
Den ganzen Beitrag lesen »

Am Ende der Einstein Story EINSTEIN – EIN FAKE

von Peter Rösch

Der Wissenschaftshistoriker und Kenner Einsteins Max Jammer sagte einst: „Was eigentlich Physik ist, kann nur historisch verstanden werden“. Dieser Maxime hat sich der Physiklehrer und Wissenschaftshistoriker Peter Rösch zu eigen gemacht und über Jahrzehnten durch akribische Recherchen die historischen Umstände der Entstehung der Relativitätstheorie im Jahre 1905 erforscht. Das Ergebnis dieser einmaligen Forschung ist zugleich plausibel und faszinierend und führt zu einem neuen Blick auf diese Jahrhunderttheorie: Albert Einstein ist nicht der Autor der ihm zugeschriebenen Schrift „Zur Elektrodynamik bewegter Körper“, bekannt unter dem Namen „Relativitätstheorie“. Einstein ist ein Fake:

Am Ende der Einstein Story  EINSTEIN – EIN FAKE
Herkunft der Relativitätstheorie – Einstein, Achwoherdenn!

Blog von Markus Pössel: Messung des Zwillingsparadoxons mit nur eine Uhr

.

Ich bin vor 3 Tagen in einer Diskussion im Blog-Artikel von Markus Pössel bei SciLogs „Physik-Nobelpreis für die Gravitationswellenjäger!“ eingestiegen, um nach Anregung eines Teilnehmers ein eigenes Gedankenexperiment auf der Grundlage des Zwillingsparadoxons zur Diskussion zu stellen, und zwar die Messung dieses Paradoxons mit nur einer Uhr, siehe:

Den ganzen Beitrag lesen »

Dr. Wolfgang Engelhardt an Frau Marlene Weiss über das LIGO-Experiment

Ich verweise auf die E-Mail von Dr. Wolfgang Engelhardt an Frau Marlene Weiss bzgl. ihrem Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 04.10.2017 „Nobelpreis„:

E-Mail von Dr. Wolfgang Engelhardt an Frau Marlene Weiss

———————–
Siehe auch bei der wissenschaftlichen Plattform ResearchGate:

The LIGO-VIRGO Miracle A contemplation on the detection of gravitational waves in three different places on August 14, 2017