Neue Betrachtungen zur Relativitätstheorie

von Harry Kretzschmar

Neue Betrachtungen zur Relativitätstheorie
Harry Kretzschmar
Artikel in der Zeitschrift raum&zeit, Nr. 26, 1987
mit komplettem Ausdruck einer ganzseitigen Zeitungsanzeige über seine Kritik der Speziellen Relativitätstheorie in den Kernpunkten Lorentztransformation, Raum und Zeit. Die Annonce hat ca. DM 40.000 gekostet (andere Presseorgane wie z. B. DER SPIEGEL und die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG hatten es abgelehnt, das Inserat mit einer Kritik der großartigen Relativitätstheorie zu drucken und hatten wohl lieber auf den nicht unbeträchtlichen “Verräterlohn” verzichtet).

 

Zitate aus raum&zeit, Nr. 26, 1987:

Neue Betrachtungen zur Relativitätstheorie
Rechen- und Vorzeichenfehler werden ignoriert
von Harry Kretzschmar, Ulm

Die Einsteinsche Relativitätstheorie ist in raum&zeit schon öfter kritisch beleuchtet worden. Die Zahl der Ingenieure, Wissenschaftler und Forscher, die Einsteins Relativitätstheorie schlicht für falsch halten, wächst auch in der Bundesrepublik. Trotzdem hält die „Schulphysik“ geradezu verbissen an der Gültigkeit der Lehre fest. Selbst das Bundesministerium ließ vor kurzem noch schriftlich mitteilen, „daß die Einsteinsche Relativitätstheorie in der Physik eine Art Verfassung“ sei und solange „diese Verfassung nicht aufgehoben“ sei, könnten weitergehende Erkenntnisse „nicht anerkannt“ werden. Es ging bei dieser Stellungnahme um Fragen der Tachyonen-Energie.

Am 29. Oktober 1986 erschien in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine ganzseitige Anzeige unter der Überschrift „An alle Physiker, Mathematiker und anderen Naturwissenschaftler, die sich mit der Relativitätstheorie schon einmal befaßt haben oder daran interessiert sind.“ Auftraggeber dieser etwa DEM 40.000 teuren Seite war der Ingenieur Harry Kretzschmar, dem – wie manchem seiner Kollegen – der Kragen über die Ignoranz der Lehrphysik geplatzt war. Er wollte mit dieser ganzseitigen Anzeige in der FAZ einfach Öffentlichkeit herstellen, was ihm auch gelungen ist. Andere Publikationen wie beispielsweise Der Spiegel oder die Süddeutsche Zeitung hatten es übrigens abgelehnt, seine Anzeige zu veröffentlichen.

raum&zeit setzte sich mit Harry Kretzschmar in Verbindung.
Hier ist sein Beitrag:
… Hier weiterlesen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.