Die Urknalltheorie fällt

von Gottfried Anger, James Paul Wesley, Hans Kägelmann

Die Urknalltheorie fällt
Prof. Dr. Gottfried Anger, Prof. Dr. James Paul Wesley,
Hans Kägelmann
Verlag Kritische Wissenschaft, 2005
Amazon

 

3. Band des Gemeinschaftsbuchwerks von 80 Autoren:
Philosophen, Mathematikern, Physikern, Technikern, Ärzten:
Was von moderner Physik bleibt und fällt

 

Aus dem rückseitigen Buchumschlages:

Die moderne Physik des 20. Jahrhunderts brachte erhebliche Erkenntniserweiterung, verhedderte steh jedoch durch überschießend ausufernde Theorienbildung, die wissenschafts-methodisch falsch erfolgte und echten seriösen wahrheitsgemäßen Wissenschafts- und Erkenntnisfortschritt verbaute.

Die Urknalltheorie ist sachunrichtig = falsch, weil sie

1. sich nicht zwingend aus Rotverschiebungen der Fraunhofer­schen Linien ferner Strahlungsobjekte ergibt,

2. die Rotverschiebungen diverser Strahlungsobjekte sich nicht so zueinander verhalten, wie sie sich verhalten müßten, wenn sie durch eine als Urknall bezeichnete Explosion erfolgte Auseinan­derbewegungen diverser Strahlungsobjekte entstanden wären.

3. ist der Weltlauf ein allmählicher, in Schüben fortschreitender Entwicklungsprozeß, zu dem eine als Urknall bezeichnete einmali­ge Explosion, deren geradlinige Folge der gesamte Weltlauf sei, in unvereinbarem Widerspruch steht.

Die Rotverschiebungen sind durch andere Möglichkeiten widers­pruchsfrei erklärbar.

Die Urknalltheorie ist neben der Relativitätstheorie die zweite der­zeit als anerkannt geltende physikalische Theorie, die wissenschaft­lich korrekt fällt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.