Festhalten an der Relativitätstheorie und Glaubwürdigkeit der Wissenschaft

von Norbert Derksen

Ein Kommentar per E-Mail von Dipl.-Ing. Norbert Derksen
zu einem Fernsehvortrag von Prof. Dr. Hermann Nicolai,
Direktor des Albert Einsteins Instituts:

An Prof. Dr. Hermann Nicolai, Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Potsdam-Golm
Kopie: Prof. Dr. Heinrich Meier, Leiter der Carl-Friedrich-von-Siemens-Stiftung in München 

Sehr geehrter Herr Nicolai,

Ihr Vortrag „Quantengravitation. Physik ohne Raum und Zeit?“ in der Tele-Akademie des SWR vom vergangenen Sonntag in der Münchner Carl-Friedrich-von-Siemens-Stiftung hat sicherlich zahlreichen Gästen, die eher an Claqueure erinnerten, Sand in die Augen gestreut, hoffentlich aber nicht allen Fernsehzuschauern, soweit es kritische darunter gab, auf keinen Fall jedenfalls mir als Siemensianer im Ruhestand. Wie können Sie denn immer noch der Relativitätstheorie etwas abgewinnen, die Sie lediglich für modifizierbar halten, aber als Grenzfall beibehalten möchten, obwohl sie doch mit Stumpf und Stiel auszurotten ist? Wenn Sie schon nicht die simple logische Schlußfolgerung überzeugt, daß eine Geschwindigkeit, die man auf unterschiedliche Inertialsysteme bezieht, unmöglich denselben Wert haben kann, sollten Sie Zuflucht zur Mathematik nehmen, die Sie ja ebenfalls an der TH Karlsruhe studiert haben. Haben Sie noch gar nicht bemerkt, daß die Lorentz-Transformation als mathematische Basis der gesamten absurden Konstruktion im allgemeinen Falle nichtkollinearer Geschwindigkeiten zwischen den betroffenen Inertialsystemen lediglich hinsichtlich des Imaginärteils eines Weltpunktes die für die Gültigkeit der Theorie unabdingbare Transitivität aufweist, was die gesamte Relativitätstheorie mit einem Schlage falsifiziert, ohne eine einzige Hilfsannahme außerhalb ihrer selbst treffen zu müssen? Mit dem prinzipiellen Festhalten an dieser Theorie verlieren Sie jede in der Wissenschaft so wichtige Glaubwürdigkeit.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Norbert Derksen

Vortrag „Quantengravitation. Physik ohne Raum und Zeit?“
Prof. Dr. Hermann Nicolai – 11.12.11

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.