Wie kommt die Lichtgeschwindigkeit c zustande?

von Gerhard Klose 

Wie kommt die Lichtgeschwindigkeit c zustande?
Gerhard Klose
 

Ist das eine dumme Frage, weil keiner diese beantworten kann oder?
Ich will es trotzdem versuchen, obgleich viele mich verspotten könnten. 

Mein Credo ist das Medium, das die elektromagnetischen Wellen(E/H-Wellen) überträgt. Ohne Sonnenstrahlen könnten wir gar nicht leben. Also diese Strahlen sind lebenswichtig, wie auch nötig, z B. Radio, TV, Röntgen, Handy usw.
 

Also ich sage, es gibt den Äther, der diese E/H-Wellen überträgt.
Auch Einstein war 1920 bei einem Vortrag an der UNI von Leiden/ Holland davon überzeugt. Der Äther wurde trotzdem abgeschafft, da unsere Physik-Koryphäen von Photonen überzeugt sind, die immer ohne Masse mit C die E/H-Wellen übertragen. So wurde es mir beim Hochfrequenz-Studium beigebracht. Heute bin davon felsenfest überzeugt, dass nur die über und über geheimnisvollen Ladungsträger Elektronen und Positronen e- und e+  durch DIPOL ( AKTION gleich REAKTION) und Rotation(Wirbel) in einer Gitteranordnung dazu in der Lage sind und nicht etwa die Higgs- (Gottes-Teilchen), die demnächst von unseren Physik-Koryphäen am CERN gefunden werden.  Dieses e-/e+ Gitter hat Masse, die erst durch die Anziehung der e- und e+ entsteht und somit sich auch die DUNKLE MATERIE ergibt. Also Higgs- Gottesteilchen sind nicht nötig.  So dunkel ist diese DUNKLE MATERIE aber gar nicht. Die Grundwechselwirkung beträgt etwa 3 Grad Kelvin. Sie wärmt damit den Weltenraum und hält die Gestirne auf ihren Bahnen. Dieser Äther überträgt nicht nur die E/H-Felder sondern auch Kraft, also die Gravitation, wodurch der Zusammenhalt unseres Weltsystem erfolgt. 

Viele haben das bereits vor mir herausgefunden. An erster Stelle denke ich an Prof. Menahem  Simhony  mit seiner EPOLA-THEORIE (E=e-, PO=e+, LA=lattice“Gitter“), s.  http://simhonytribute.webs.com/  und an Prof. Ernest  Sternglass, Materie und Äther aus e- und e+  sowie an Johann Marinsek mit  DAS PHANTOM IM ATOM

Damit ist unsere eigentliche Frage noch nicht beantwortet. Wir brauchen aber diese Hypothesen, um das weitere zu verstehen. Prof. Dr. Günter Nimtz hat den Tunneleffekt TE , den er mit seinen Helfern an der UNI Köln sowie in USA bei Firma HEWLETT.PACKARD(HP), mit Mikrowellen MW durch Lamda ¼ Leitung und Laufzeit-Messgeräten von der genannten Fa. ermittelt. 4.7 faches C als TE konnte er damit nachweisen. Die Lamda ¼ Leitung als Mikrowellenrohr MWR war nötig, damit die normale MW am Ausgang des MWR´s durch Interferenz unterdrückt ist. Das war nicht einfach. Er musste das MWR zusätzlich verengen. Beschrieben ist das alles ausführlich in dem Buch „Tunneleffekt-Räume ohne Zeit“ von Prof.Dr.Günter Nimtz und Dr.Astrid Haibel. Diese Wissenschaftler hätten dafür den Nobelpreis bekommen müssen. Viele Unis haben es bestätigt, besonders die UNI-Zürich mit verbesserter Zeitnahme im ATTO-Sekundenbereich. 

den ganzen Artikel lesen…

3 Antworten zu “Wie kommt die Lichtgeschwindigkeit c zustande?”

  1. Guy Grantham

    Dear Gerhard,

    The calculation of c (mean Vel of Light) from elastic bond energy and electron/positron mass by analogy with NaCl crystal lattice as the bulk deformation velocity is a key feature of M.Simhony’s epola model.

    I see in your article that you link to Pete Moore’s excellent ‚Simhony tribute site‘ but perhaps it would be approp to offer a link to the archive of Menahem’s own pages from http://www.epola.org. This redirects to the appropriate section on epola.co.uk

    On the front page of the epola website I point to another website where Prof Zhang (in Beizing) is currently publishing an ongoing Chinese translation of the paperback book „The Electron Positron Lattice Space“. The ‚paperback‘ and ‚booklet‘ are freely available in English from the epola website (org or co.uk) but I recall that Menahem told me that the booklet „Story of matter and Space“ had been translated into German by a friend. I have been unable to find that but you may be able to locate a copy.

    Best wishes for the New Year and kind regards, Guy

  2. Gerhard Klose

    Lieber Guy,

    ganz herzlichen Dank für den Kommentar noch im alten Jahr.
    Sie haben recht mit den beiden besseren Links (einfach da mit der Maus
    klicken, wo mit kleinen Pünktchen unterstrichen ist). Von den weiteren Infos hatte ich noch nichts gehört.
    Wegen der Übersetzung werde ich recherchieren und bei Erfolg mich
    melden.
    Herzliche Grüße

    Gerhard

  3. DB6WZ Heinz Klee

    Hallo, Gerhard, vor einiger Zeit habe ich ein sehr interessantes QSO verfolgen können, in dem Du über die Dipol-Wirkung von e+ und e- usw. gesprochen hast.
    Leider habe ich Dein Call nicht mitgekriegt, würdest Du mir dieses bitte nennen, würde mich dann mal melden wenn Du wieder QRV bist,um über dieses Thema mehr erfahren zu können.

    Vy 73,
    DB6WZ,
    Heinz

Hinterlassen Sie eine Antwort

Erlaubter XHTML-Code: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>