Die Naturkonstanten sind gebändigt

von Petra Schulz

Die Naturkonstanten sind gebändigt
Petra Schulz
[Originaltext aus: Mensch und Technik naturgemäß, Heft 4/1987, S. 188-189, Layout und Inhalt im Jahre 2003 geringfügig geändert]

Die heutige Physik strotzt voller Ungereimtheiten aus der Relativitätstheorie und Quantenmechanik und wird ungebührlich durch die abstrakte Mathematisierung aufgebläht. Das wird leider noch ein Weilchen so bleiben, weil die Physikstudenten nur das nachplappern, was ihr Professor sagt und was in den Lehrbüchern steht.

Welch eine Erfrischung für die geneigten Leser, als das Buch des 1986 verstorbenen Physikers H. Röschlau „h . v = m . c2“ 1981 mit einfachen und anschaulichen Vorstellungen auf dem Markt auftauchte /1/, siehe Rezension in der Zeitschrift „raum&zeit“ /2/. Erbaulicherweise ist längst schon die geistige Fortsetzung dieses Werkes erschienen, sie heißt „Der universale Raum“ /3/. Der 1985 verstorbene Physiker Dr. Adam Wesp hat sie geschrieben. (Das Buch kostete 14,80 DM). Leider ist das Buch totgeschwiegen worden, sogar auch von der Zeitschrift „raum&zeit“. Deshalb soll hiermit in „Mensch und Technik naturgemäß“ die Würdigung des Werkes „Der universale Raum“ endlich nachgeholt werden.

Den ganzen Artikel lesen…

————————————————————
Siehe auch von der Autorin in diesem Blog:

Das Denkgebäude der Physik wackelt
Frau Einsteins Fehler in der Relativitätstheorie?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.