Physics without Einstein

von Harold Aspden

Physik without Einstein
Harold Aspden
Sabberton Publications (1969)
Amazon

Description

Relativity is presently on trial.  If Einstein’s theory cannot be sustained there is no reco-gnized alternative.  This book provides not only an alternative, but a comprehensive
unification of all physics.  It is based upon a straightforward confrontation with the anomalies in accepted electromagnetic theory.  These undisputed inconsistencies cannot be ignored if modern science is to progress.  What is offered here is not a new theory, but a reconciliation of existing theories.  The starting point of this work was not a lofty-minded attempt to overthrow Relativity or explain gravitation.  It was a desire to understand more about the nature of ferromagnetism.  However, what emerged provided physical concpets embracing fundamental magnetism from its atomic environment to the cosmos.  Gravitation is explained and is supported by the derivation of G in terms of the properties of the electron.  Elementary particles are explained and there is support from the exact quantitative assessment of their spin magnetic moments.  Wave mechanics are explained and there is support from the quantitative evaluation of the Fine Structure Constant.  Atomic structure is explained and is supported by quantitative analysis of nuclear binding energy.  The evaluation of the binding energy of the deuteron is particularly revealing.  It wil be shown that Einstein’s theory is unnecessary.

Referat aus der Dokumentation von G.O. Mueller:

Foreword (S. XI) und Introduction (S. XIII):
Spezielle Relativitätstheorie und Allgemeine Relativitätstheorie hatten eine herausragende Stellung unter den physikalischen Theorien. Im letzten Jahrzehnt sind die kritischen Stimmen zahlreicher geworden. Obwohl sie die alleinigen Quellen der physikalischen Erkenntnis sind, werden beide Theorien allmählich schwächer, weshalb es an der Zeit ist, eine Revision der Physik vorzunehmen, „as it could be without reliance upon Einstein’s doctrines“. Wenn Einsteins Theorien nicht länger bestehen können, so gibt es keine anerkannte Alternative. Will nicht nur eine solche Alternative aufstellen, sondern eine umfassende Vereinigung der gesamten Physik schaffen. Stellt sich den unbezweifelbaren Anomalien der anerkannten elektromagnetischen Theorie, will aber keine neue Theorie schaffen, sondern eine Integration bestehender Theorien. Ausgangspunkt ist ein genaueres Verständnis des Ferromagnetismus. Aspden behandelt Gravitation, Elementarteilchen, Wellenmechanik, Atomstruktur. „It will be shown that Einstein’s theory is unnecessary.“

–  Eine vorzügliche, äußerst klare Darlegung, die keine Gelegenheiten zu Irrtümern oder Ausreden bietet: jeder Leser muß selbst Stellung nehmen. Aspden analysiert zentrale Aussagen der Physik (z.B. S. 11: beschleunigtes Elektron strahlt Energie ab), zeigt ihre Fehler auf, trägt seinen Vorschlag für eine fehlerfreie Lösung vor (z.B.: besagtes Elektron strahlt keine Energie ab); dabei werden die Differenzen zu den allgemein akzeptierten Theorien, u.a. zur Speziellen Relativitätstheorie, kritisch herausgearbeitet. Aspden wundert sich ständig darüber, was die Physiker bisher alles als richtig akzeptieren: hat z.B. für den akzeptierten Welle/Teilchen-Dualismus nur leisen Spott übrig (S. 10). Für eine orthodox-gläubige Physikergemeinde starker Tobak.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.