Gedanken zur Zeitdilatation

von Bernhard Berger

Aus der Webseite von Bernhard Berger:

Gedanken zur Zeitdilatation:

Weil die Zeitdilatation ist in vielen Büchern und auch Webseiten bereits ausführlich beschrieben wird, will ich da hier nicht wiederholen. Aber ich möchte den selben Effekt einmal anders darstellen so dass deutlich wird, dass es nur Laufzeiten von Signalen sind. Als Signalträger verwende ich den Schall statt des Lichtes und als Signalsender zwei Schmiedehämmer die auf einen Amboss geschlagen werden. Für die X-Achse
verwende ich die Schallgeschwindigkeit so dass das Schallereignis in einem 45 Grad Winkel gezeichnet werden kann. Beide Schmiede stehen still und bewegen sich nicht! Ihr Abstand beträgt 10 Schallsekunden.

Hier weiterlesen…

—————————————————————————- 

Siehe auch in der Webseite von Bernhard Berger:

Das Inertialsystem
Das Zugexperiment
Das Zwillingsparadoxon
Die Zeit und Zeitmessung

Eine Antwort zu “Gedanken zur Zeitdilatation”

  1. Bernhard Berger

    Hallo,

    die Webseiten wurden überarbeitet und zum Teil neu verfasst.

    Schaut mal rein und ich freue mich über jeden Kommentar auch wenn diese meine Ansichten wiedersprechen sollten.