Is special relativity right or wrong?

von Ian Roxburgh  

Is special relativity right or wrong?
Ian Roxburgh
  

In: New scientist. 55. 1972, Nr. 813, 28. Sept., S. 602.  

Die Forschungsgruppe G.O. Mueller referiert stichworthaltig in ihrer Dokumentation Über die absolute Größe der Speziellen Relativitätstheorie (Textversion 2.1 – Juni 2004) diese Arbeit von Ian Roxburgh.

  

Verteidigt einerseits die Spezielle Relativitätstheorie gegen die Kritik  Dingles, stimmt seiner Kritik jedoch in  folgenden Punkten zu:
 
(1) „Now special relativity is at the root of much of modern science. If indeed it were wrong, it could have a profound effect on science. As science is only concerned with the truth, and as the way to the truth is by conjecture and refutation, why don’t they listen? Science is not like that at all. There is a powerful establishment and a belief system. There are power seekers and cereer men and if someone challenges the establishment, he should not expect a sympathetic hearing.“
 
(2) Erklärt das Uhrenparadoxon durch Hinweis auf die Beschleunigungen der hin- und zurückreisenden Uhr für gelöst, schließt jedoch mit der zweifelnden Frage: „But if absolute accelerations exist why not absolute velocities?“ 
 
 (3) Dingles Standpunkt, daß die Relativitätstheorie von Lorentz mit absolutem Raum, absoluter Bewegung und darauf bezogener Längenkontraktion und Uhrenverlangsamung nie widerlegt worden ist, stimmt Roxburgh vollkommen zu: „Dingle rightly emphasises that this was relativity until 1919 and it has not been disproven. Is it dead? Not for Dingle, not for me. If we define the absolute frame as the rest frame of the universe, we can define our velocity relative to this as our absolute velocity. This is measurable, indeed, is being measured. That this velocity has not yet shown itself in terrestrial physicsis to me an enigma. – At the present moment the Lorentz and the Einstein theories are observationally indistinguishable. … but maybe by continued questioning of the currently believed dogma, something will be found to distinguish between them and we should be grateful to Professor Dingle that he asks such questions.“ 
 
Die Propaganda der Wissenschaft als Suche nach Wahrheit und die organisierte Wahrheit als Dogma nach Machtverhältnissen wird bezeugt  von einem Insider, als Professor am Queen Mary College, London. Wenn die Haltlosigkeit der Speziellen Relativitätstheorie aufgedeckt würde, wären die Folgen für die Natur-wissenschaften gravierend: deshalb wollen die Machtverhältnisse die Aufdeckung mit allen Mitteln verhindern. 
.
 

Eine Antwort zu “Is special relativity right or wrong?”

  1. Peter Rösch

    1. Was versteht jemand von der Sache, der das Uhrenparadoxon mit dem Auftreten von Beschleunigung erklären will? – Er hat noch nicht einmal begriffen, worin das Paradoxon überhaupt besteht.

    2. Ebenfalls verdächtig ist die Ausdrucksweise “ . . . Relativitätstheorie von Lorentz . . . “ – Was soll das denn sein?
    Es gab in den ersten Jahren der RT-Geschichte einmal die Tendenz zu solcher Ausdrucksweise, um die RT zu ihrer unbedingt gewollten Aufrechterhaltung mit einem damals schon prominenten Namen verknüpfen zu können: ein simpler Public-Relations-Trick. Ein weiters Motiv war, daß die in die RT integrierten Lorentzschen Formeln die einzige Möglichkeit darstellten, überhaupt etwas überprüfen zu können – wobei deren Verwerfen zugleich das Verwerfen der RT (Kaufmann!), umgekehrt ihre Anerkennung aber nicht die Anerkennung der RT bedeutet (Lorentz-Formeln als notwendige, aber nicht hinreichende Bedingung).