Riduzione dei principii di relatività ai loro elementi logici e psicologici

von Francesco Severi 

Riduzione dei principii di relatività ai loro elementi logici e psicologici
Francesco Severi
   

In: Accademia dei Lincei. Cl. di sc. fis., mat. e nat. Rendiconti. Ser. 5, vol. 33. 1924, T. 1, S. 429-435.    

Die Forschungsgruppe G.O. Mueller referiert stichworthaltig in ihrer Dokumentation Über die absolute Größe der Speziellen Relativitätstheorie (Textversion 2.1 – Juni 2004) diese Arbeit von Francesco Severi:

Stellt zur richtigen Interpretation der Speziellen Relativitätstheorie 8 Forderungen („postulati“) auf.

– Postulate 1 u. 2 behandeln die Zeitmessung und die Gleichzeitigkeit. Führt eine unbegrenzt lange Reihe von nebeneinanderstehenden Uhren mit nebeneinandersitzenden Beobachtern ein, die jeder für sich die Gleichzeitgkeit zum Nachbarn feststellen und damit vom ersten bis zum letzten Beobachter im gesamten Beobachtungsraum eine eindeutige Gleichzeitigkeit nachweisen.  Einstein hatte (1905, S. 893) die Gleichzeitigkeit für unmittelbar benachbarte Ereignisse bzw. Uhren zugestanden, jedoch für voneinander entfernte Ereignisse bestritten, dabei aber die klare Abgrenzung beider Fälle versäumt (S. 893, Fußnote): eine solche Abgrenzung wäre jedoch eine unerläßliche Voraussetzung für Einsteins Behauptung gewesen.

– Severi zeigt nun mit seiner Anordnung schlagend, daß eine lange Reihe nebeneinanderstehender Uhren mit Beobachtern zu derselben Gleichzeitigkeit auch für entfernte Ereignisse führt, womit der Einsteinschen Bestreitung der Gleichzeitigkeit der Boden entzogen wird. Ist diese geradezu geniale Widerlegung der Einsteinschen Bestreitung in der Literatur je diskutiert oder auch nur referiert worden?

– Severi hat einen zentralen Fehler der Theorie erkannt. Durch die nachgewiesene Erhaltung der Gleichzeitigkeit im gesamten Beobachtungsraum kommt Severi in weiteren Postulaten u.a. zum starren Körper ohne Längenkontraktion. Damit ist die Theorie elegant als haltlos erwiesen. Severis Idee ist in ähnlicher Weise später wiederholt von anderen Kritikern vorgetragen worden, z.B. Garavaldi 1950, ohne daß sie von Severis Vorgang zu wissen scheinen. Vgl. auch Benedicks 1923.

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.