Offizielles Fazit (“Loser Stecker”) zu den Neutrino-Experimenten am CERN ist fragwürdig

von Benjamin Packisch

„Anomalien“ der Neutrino-Anomalie am CERN im September 2011 –
E
ine kritische Nachuntersuchung
Benjamin Packisch

“Neben einer Vielzahl an Unstimmigkeiten im Dunstkreis der ‘überlichtschnellen Neutrinos’ am CERN ragt eine Tatsache als Besonders empörend hervor: Die öffentliche Fachpublikation zum ‘Widerruf’ zitiert an zentraler Stelle zwei nicht-öffentliche Papiere (EPJPlus, Nr. 121:71, Juni 2012, Referenzen 1 und 8 ).

Diese Papiere konnten uns bei unseren Untersuchungen im September 2012 nicht einmal durch die CERN-Bibliothek zugestellt werden, oder irgendjemand anderen. Zitat von der Library Desk: ‘…Unfortunately I have not been able to identify any of them in the public domain – in spite of that all these papers have been referred to in public communications. …’

Das heißt im Klartext: Man gibt der Öffentlichkeit trotz milliardenschwerer Ausgaben nicht einmal die Chance, die relevanten Unterlagen überhaupt einzusehen.

Das Thema ‘Loser Stecker’ ist damit also weder vom Tisch noch bestätigt, es ist nicht mehr als eine Behauptung, die für Außenstehende nicht nachprüfbar ist.”

Lesen Sie mehr…

 

——————————————————-

Siehe auch in diesem Blog im selben Kontext der Kommunikationspolitik von öffentlichen Stellen gegenüber der Öffentlichkeit:

CERN-Neutrinoexperiment: Petition beim Deutschen Bundestag vom 11.08.2013

CERN-Experiment: Die Petition vom 11.08.13 beim Bundestag wird nicht veröffentlicht (angeblich aus Mangel an öffentliches Interesse)

CERN Neutrinoexperiment und “loser Stecker”: Wir werden an der Nase herumgeführt

 

.

4 Antworten zu “Offizielles Fazit (“Loser Stecker”) zu den Neutrino-Experimenten am CERN ist fragwürdig”

  1. Jocelyne Lopez

    Zur Information:

    Ich habe diesen Blog-Artikel Gestern im MAHAG-Forum zur Diskussion gestellt, wo schon Kommentare geschrieben wurden, siehe:

    CERN-Neutrino-Experimenten und loser Stecker

    Viele Grüße
    Jocelyne Lopez

  2. CERN Neutrinoexperiment und “loser Stecker”: Wir werden an der Nase herumgeführt | Blog - Jocelyne Lopez

    [...] Ein anderer skeptischer Wissenschaftler, der über diesen angeblichen “losen Stecker” Näheres erfahren wollte, ist dabei gescheitert: Es soll zwei Berichte vom CERN darüber geben, die jedoch nicht veröffentlicht wurden, siehe in unserem Blog: Offizielles Fazit (“Loser Stecker”) zu den Neutrino-Experimenten am CERN ist fragwürdig. [...]

  3. McDaniel-77

    Sehr guter, knapper Artikel über die Ungereimtheiten, welche ständig in der Mainstream-Wissenschaft anzutreffen sind.

    Es geht beim CERN schließlich um Steuermilliarden und sehr lukrative Jobs für sog. Wissenschaftler und Zulieferer.
    Ich bin für Forschung und Wissenschaft, aber nicht für Vetternwirtschaft und zwanghaftem Erhalt des Status Quo.

    Grüße!

    McDaniel-77

  4. HG.Hildebrandt

    Offiziell wurden zwei Fehlerquellen genannt:
    - Fehler in der Zeitmessung
    - loser Stecker(!)
    Das Experiment wurde offensichtlich nicht wiederholt, um diese Fehlerquellen zu bestätigen oder auszuschließen.
    Neutrinos sind durchaus fragwürdige Teilchen. Am 24.02.1987 wurden diese (in der Theorie absolut notwendigen) Teilchen als Folge einer Nova-Explosion anscheinend gemessen. Dass aber die in der Hochatmosphäre durch die intensive Strahlung der Nova ausgelösten Prozesse zu erhöhter Aktivität in den Neutrino-Detektoren führt, ist außerhalb der Wahrnehmung der “Neutrinoforscher”.
    Siehe auch: http://tinyurl.com/neutrinofrage

Hinterlassen Sie eine Antwort

Erlaubter XHTML-Code: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>