András Bálint klagt die Relativisten wegen Verschweigens der Wahrheit an

von András Balint

Aus der Webseite von András Bálint
Presseaussendung 15  – Erstveröffentlichung 27. 08. 2013, EU
Äquivalenzprinzip: Anklage
Themen:

… der größte Triumph ist, wenn man sich selbst überwinden kann.

Heute wissen ein 15jähriger Schüler oder ein Schäfer aus der Pußta mehr über Physik, als egal WER am Anfang des 20. Jahrhunderts.

Es ist ein grundsätzliches Menschenrecht die Wahrheit zu erfahren!

Ich klage die RelativistInnen, wegen des Verschweigens der Wahrheit, Bezug nehmend auf die Sache des Äquivalenzprinzipes, an. Ich klage die Max-Planck-Institute und die RelativistInnen einzeln an, welche ausgezeichnete Fachkräfte sind und für die Theoretische Physik genügend Kombinationsfähigkeiten besitzen, denn sonst würden sie nicht auf den ProfessorInnensesseln sitzen und in den einschlägigen Instituten auf wichtigen Posten eingestellt sein.

Die Widerlegung des Äquivalenzprinzipes ist so einfach, wie wir erfahren werden, sodass man die Widerlegung, in einem solchen Bereitschaftsniveau, einfach nicht NICHT wissen kann!

Ich klage die RelativistInnen an, weil sie das Äquivalenzprinzip Einsteins und damit alle seine Humbugs, widerlegen könnten, aber sie tun es deshalb nicht, um damit ihre bisherige geheimnisvolle Situation und den darauf aufgebauten, nicht verdient, privilegierten finanziellen Status beibehalten können.

Ich klage die RelativistInnen an, weil sie mit den sinnlosen und erfolglosen Beweisexperimenten der Einsteinschen Humbugtheorien die Finanzierungen, von den auf die wahren Gesetze der Natur basierenden, wissenschaftlichen Forschungsarbeiten, oder den Bedarf auf anderen Gebieten: z.B., Gesundheitswesen, Landwirtschaft, Energiebeschaffung, usw., verantwortungslos wegnehmen.

Ich klage die RelativistInnen wegen ihres Schweigens an, weil sie sehr gut über die Bastelei Eddingtons von 1919, nach dem Widerruf von 1979, 34 Jahre lang Bescheid wussten, sowie sie auch selbst die Kapitalfehler des verpfuschten Pulsar (PSR J 0348+0432) Experimentes sehr gut kennen.

Die, bis heute als gültiges Experiment publizierte Eddington Bastelei und deren Süßbruder, das mit den neuesten, präzisesten und sauteuren Instrumenten fertiggestellte (PSR J 0348+0432) Pulsar-Experiment-Desaster, ist ein in die „Augen spucken“ der Wissenschaften des 21. Jahrhunderts.

So mikrig ist es und war es immer, das moralische Niveau der Theoretischen Physik!

Weiterlesen…

.

———————————————————

Siehe auch vom Autor in diesem Blog:

Das Max-Planck-Institut ist 1919 stecken geblieben
Die Relativitätstheorie: Eine ziemlich gute Hose
Relativitätstheorie und Max Planck Institute: Vorwärts in die Vergangenheit!

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.