Is there an aether?

von Paul A. Dirac

Is there an aether?
Paul A. Dirac
In: Nature. London. Vol. 168. 1951, Nr.  4282, S. 906-907.

Kurzrezension der Forschungsgruppe G.O. Mueller in der Dokumentation der kritischen Veröffentlichungen – Kap. 4:

Die Quantenmechanik erlaubt die Verbindung des Relativitätsprinzips mit dem Äther:

 „The aether is no longer ruled out by relativity, and good reasons can now be advanced   for postulating an aether.“ – „The velocity of the aether, like other physical variables, is   subject to uncertainty relations.“ – „We may set up a wave function which makes all values   for the velocity of the aether equally probable.  Such a wave function may well represent the perfect vacuum state in accordance with  the principle of relativity“ (S. 906).

– Hat kürzlich selbst eine neue Theorie der Elektrodynamik entwickelt: „Thus with the new theory of electrodynamics we are rather forced to have an aether“ (S. 907).

Dirac bestätigt die von Einstein schon 1920 in seinem Vortrag in Leiden mitgeteilte Wiederkehr des Äthers.

– Die Kritiker fragen: Wo war der Äther von 1905 bis 1920? Wo hatte Einstein ihn versteckt?

– In den Büchern der Relativisten ist der Äther seit 1905 – bis heute – nie wieder aufgetaucht, trotz Einstein und Dirac, weil man die Heldentat seiner Abschaffung nicht missen möchte, die zum Mythos von Einsteins Umwälzung unserer Vorstellungen gehört. In der Propaganda darf nichts zurückgewälzt werden!

.

Eine Antwort zu “Is there an aether?”

  1. Gerhard Klose

    Schade, dass sich Paul A. Dirac mit seinem ELEKTRONEN-SEE mit positiver und negativer Ladung nicht durchsetzen konnte gegen die damalige etablierte Physik-Gemeinde.
    Heute wissen wir, dass es den Äther (EPOLA-SIMHONY) gibt und dieser aus den positiven und negativen Ladungsträgern (Positronen/Elektronen) besteht.
    Mehr über Äther, siehe Google-Zeile: gerhard klose positron
    Gerhard Klose dh5ox@d-klose.de