Anfrage vom 31.03.2015 an die PTB: Wer ist zuständig für die Interpretation des OPERA-CERN-Neutrinoexperiments?

von Jocelyne Lopez

© Bild Jocelyne Lopez 2011

Ich verweise auf meine Bürgeranfrage nach Informationsfreiheitsgesetz vom 23.02.2015 an die Bundesbehörde Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), indem ich um die Beantwortung von vier Fragen über die Synchronisationsmethode der Uhren beim OPERA-CERN-Neutrinoexperiment gebeten habe, sowie über Informationen zur Auswertung der Meßdaten und zur Interpretation des Experiments: Bürgeranfrage vom 23.02.15 an die PTB über das OPERA-Experiment
Am 18.03.15 hat die PTB meine Bürgeranfrage mit der Begründung abgelehnt, dass sie über die gewünschten Informationen nicht verfügt, siehe  OPERA-CERN-Neutrinoexperiment: Die Bundesbehörde PTB weiß nicht wovon sie redet, aber sie redet davon.

Ich habe daher heute eine erneute Bürgeranfrage nach Informationsfreiheitsgesetz an die PTB gerichtet, um zu versuchen zu erfahren, wer überhaupt zuständig für die Interpretation des Experiments ist und somit meine vier Fragen verbindlich beantworten kann:

31.03.2015 – Bürgeranfrage an die PTB nach Informationsfreiheitsgesetz über das OPERA-CERN-Neutrinoexperiment

.

Vielleicht gelingt es mir diesmal in Erfahrung zu bringen, wer kompetent über die Ergebnisse des Experiments und über seine Interpretation sprechen kann, die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich werde darüber berichten.

.

© Bild Copyright Jocelyne Lopez 2011
.

Eine Antwort zu “Anfrage vom 31.03.2015 an die PTB: Wer ist zuständig für die Interpretation des OPERA-CERN-Neutrinoexperiments?”

  1. Klaus D. Witzel

    Wir leben in einer sprachlich zutiefst unwahren Gesellschaft die von Medien, ÖR, Politik, Wirtschaft und Steuersöldner 24/7 zur Ader gelassen wird.

    Voll Überschwang werden immer wieder grossartig neue Projekte (auch Initiativen) verkündet, welche Wohlstand (die Spareinlagen sind völlig sicher [ausser vor IWF]), Sicherheiten (die Energie der Sonne kostet nichts [ausser noch mehr Kohlekraftwerke]) und Ansehen (im Ausland bei Freunden und Feinden) suggerieren, wovon man im besten Fall im Nachhinein und nur von Neidern, Kritikern und Geschädigten hört dass schon wieder Unsummen an Steuermittel und Abgaben für nichts und wieder nichts verzockt wurden.

    Die Unsummen, Nullergebnisse und Handlungsfehler werden dann auch noch versucht zu vertuschen — ein gutes Biotop für Hybris.