The Silent Bang of the Big Bang

von Wigbert Winkler

The Silent Bang of the Big Bang

Wigbert Winkler

Artikel in der Zeitschrift Abenteuer Philosophie Nr. 116 – März 2009

„Auch wenn die Theorie des Big Bang heute die weitgehend akzeptierte Standard-theorie für die Entstehung des Universums ist, gibt es doch sehr viel Kritik. Nach der Theorie besteht unser Universum nur zu 4 % aus baryonischer Materie, also aus Mate-rie, wie wir sie kennen. 26 % des Universums sollen aus „Dunkler Materie“ und 70 % aus „Dunkler Energie“ bestehen. Damit es klar ist: Beides sind rein hypothetische

Begriffe, die man einführte, weil die Objekte im Weltall nicht das tun, was sie nach den modernen Theorien tun sollten. Die Dunkle Materie wurde eingeführt, weil man nicht erklären konnte, wie Galaxien sich bewegen bzw. was sie zusammenhält. Und die Dunkle Energie wurde eingeführt, weil man nicht erklären kann, warum sich die fernsten Galaxien am schnellsten von uns entfernen.

In der modernen Physik gibt es eine Fülle von Theorien, die eingeführt werden mussten, um die geltenden Vorstellungen zu bewahren. Diese Theorien wirken wie Stützen, die ein einsturzgefährdetes Gebäude noch halten. Nachfolgend wird gezeigt, wie die Theorie des Big Bang auf fragwürdigen Stützen lagert.“

Weiterlesen…

2 Antworten zu “The Silent Bang of the Big Bang”

  1. Peter Rösch

    Bewundernswert, wie es Wigbert Winkler gelingt, die Verwirrungen der modernen Kosmologie in einen einzigen Zeitschriftenartikel zu packen und sie dabei zu beleuchten. Beeindruckend die didaktische Auswahl des Bildmaterials.
    Das ist wirklich gekonnt!

  2. Gerhard Klose

    Oh, wie recht hat Wigbert Winkler mit „ SILENT BANG OF THE BIG BANG“.
    Ja, wir wissen es wirklich nicht, wann und wie der „ liebe Gott und der böse Teufel“
    unsere Welt erschaffen hat.
    Heute beobachten wir das Sterben und Neuentstehen von Teilen unserer Welt.
    Im Kosmos brodelt es und unsere Quanten-Physik-Koryphäen können alles berechnen.
    Ich gehe soweit und behaupte als Hypothese:
    Unsere Welt ist ein Produkt einer geistigen Intelligenz, die wir fast unendlich kleinen Wesen
    niemals ganz durchschauen können. So wie ich, vergleichen heute viele andere das Weltgeschehen
    mit einem heutigen Computer—MASCHINE, gesteuert über ein binäres Programm—Programmierer,
    GEISTIGE INTELIGENZ.
    Diese Einsicht sagt mir, unsere Welt ist auch symmetrisch binär und besteht deshalb nur aus
    zwei Gegensätzen, die sich ergänzen. Diese Gegensätze, so sehe ich das heute, können nur die
    überaus geheimnisvollen Ladungsträger Elektronen e- und Positronen e+ sein, die programmiert
    sind.
    Gerhard Klose

    Meine Sicht bezüglich e- und e+ etwas ausführlicher:
    http://www.blogspan.net/presse/mit-antiteilchen-auf-fehlersuche/mitteilung/112608/ siehe meinen Kommentar.
    http://kritik-relativitaetstheorie.de/2011/12/wie-kommt-die-lichtgeschwindigkeit-c-zustande/
    http://kritik-relativitaetstheorie.de/2012/01/die-physik-ein-baufälliger-turm-von-Babel/ siehe
    meinen Kommentar.
    http://ekkehard-friebe.de/blog/herbert-sommer-die-rationalisierung-der-relativität-in-der-physik/
    siehe meinen Kommentar.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Erlaubter XHTML-Code: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>